Sonntag, 6. August 2017

{ Rezension} Schicksalsbringer - Stefanie Hasse

Hallo Bücherfreunde! Ich hatte das Buch in letzter Zeit so oft auf Insta gesehen, dass ich es auch unbedingt haben wollte, denn das Cover alleine war schon sehr ansprechend. Wie und ob mir das Buch gefallen hat, dass könnt ihr nun in meiner Rezi lesen.


Verlag: Loewe
Genre: Jugendbuch
Preis: 16,95€ (D)
Seitenanzahl: 413
Format: Gebunden 
ISBN:  978-3-7855-8569-6
Erscheinungsdatum: 24.07.217

Kiera war noch ein kleines Mädchen, als ihr ein unheimlich er Mann auf dem Jahrmarkt eine geheimnisvolle Münze zusteckte. Jahre später findet sie die Münze beim Aufräumen wieder und verletzt sich daran. Von da an steht Kiera's Leben Kopf: an der Schule tauchen die mysteriösen Zwillingsbrüder Phoenix und Hayden auf. Und Phoenix - unfreundlich, überheblich, aber wahnsinnig attraktiv - behauptet, Kiera könne mit der Münze das Schicksal beeinflussen. Daher durfte er nun einen ganzen Mondmonat lang nicht mehr von ihrer Seite weichen.. 

Wie ich oben schon erwähnt habe, finde ich das Cover richtig schön gestaltet und auch die einzelnen Kapitel sind mit der Münze wunderschön hervorgehoben.

                                   

Kommen wir nun einmal zur Story. Schon ab der ersten Seite war ich in der Geschichte gefangen, denn Kiera unsere Hauptprotagonistin ist ein junges sympathisches Mädchen, - was mich zwar über einige Handlungsweisen schmunzeln ließ, aber den Lesern zeigt, dass sie ihr Herz am rechten Fleck hat. Denn für ihren besten Freund Cody würde sie so gut wie alles tun!  Zu Phoenix und Hayden kann ich nur sagen, dass beide absolut heiß sind, - und ja, dass meine ich genau so! 

Die Geschichte wird aus der Sicht von Kiera erzählt, was mir besonders gut gefallen hat. Ab und an haben wir ein kurzes Kapitel, was in kursiv geschrieben ist, wer genau da etwas erzählt, dass müsst ihr selber raus finden. 

Eingestehen muss ich, dass die Geschichte doch recht vorhersehbar anfängt, - doch das ändert sich schnell wieder und die Story nimmt eine Wendung mit der ich so nicht gerechnet hätte. Was mir bei diesem Buch aber auch aufgefallen ist, es gab so ein paar Momente wo ich das Gefühl hatte ich würde Twilight lesen. Zwar war es nur ein bisschen am Anfang, doch ab und an dachte ich mir "Bella? Edward? Ihr auch hier?" 

Doch alles in allem hat mir das Buch wahnsinnig gut gefallen und ich bin schon sehr gespannt auf Band 2 der im Frühjahr 2018 erscheinen soll. 



Samstag, 5. August 2017

° Montagsfrage: Welches Buch ist dein letzter Neuzugang und was hat dich zum Kauf bewogen?

Hallo Lesefreunde 💖
Ich weiß heute ist schon Samstag, aber ich habe es leider nicht früher geschafft euch die Montagsfrage vorzustellen! Auf der Arbeit ist zurzeit super viel los und darunter leidet leider ein bisschen mein Blog, doch ich versuche meine Freizeit ab jetzt anders zu planen. 
Die Aktion kommt von Buchfresserchen und vielleicht habt ihr ja auch Lust mit zu machen. 


Meine letzten Neuzugänge sind von Donnerstag und zwar "Demon Road - Hölle und Highway 1"  von Derek Landy und "Das Reich der sieben Höfe - Flammen und Finsternis" von Sarah J. Maas. 

Demon Road habe ich mir gekauft, weil die liebe Alina so sehr davon geschwärmt hat. Ich finde das Cover sehr ansprechend und der Klappentext klingt auch wirklich sehr gut, - ich hoffe ich schaffe es das Buch dieses Wochenende zu lesen. 

Das Reich der sieben Höfe 2 musste ich mir sofort am Erscheinungstag kaufen! Ich hatte großes Glück, dass meine Buchhandlung es schon einen Tag früher da hatte. Schon den ersten Band fand ich absolut grandios und ich bin schon sehr gespannt, wie die Geschichte weiter geht. 
Ich habe schon von vielen gehört, das Band 2 noch viel besser sein soll, als Band 1. Ich werde es hoffentlich bald erfahren, - denn mit dem Buch möchte ich nächste Woche starten. 


Was sind denn eure letzten Neuzugänge? 





Mittwoch, 26. Juli 2017

{Rezension} Der Vorleser - Bernhard Schlink

Hallo Bücherfreunde. Ich habe in der letzten Woche zum zweiten mal das Buch "Der Vorleser" gelesen und möchte euch heute das Buch vorstellen. Ich hoffe, ich kann euch motivieren, dieses Buch zu lesen, denn es ist wirklich absolut grandios!



Verlag: diogenes 
Genre: Roman
Preis: 10,00€ (D)
Seitenanzahl: 207
Format: Taschenbuch
ISBN:  978-3257229530
Erscheinungsdatum: Januar 2010

Sie ist reizbar, rätselhaft und viel älter als er … und sie wird seine erste Leidenschaft. Sie hütet verzweifelt ein Geheimnis. Eines Tages ist sie spurlos verschwunden. Erst Jahre später sieht er sie wieder. Die fast kriminalistische Erforschung einer sonderbaren Liebe und bedrängenden Vergangenheit.

Dieses Buch hat mich absolut begeistert! Der Schreibstil von Bernhard Schlink ist so verständlich und flüssig, dass jede Emotion und Handlung perfekt rüber gebracht wird.

Michael unser 15 jähriger Hauptprotagonist, beginnt für Hanna, eine Mitte dreißig jährige Frau, zu schwärmen und sich in sie zu verlieben. Die beiden fangen an viel Zeit miteinander zu verbringen und sie verbringen oft und viel Zeit zusammen im Bett und doch, wird aus den beiden kein richtiges Paar. Man merkt das Hanna etwas verschweigt, doch was genau, dass erfährt man erst viel später. 

Zwischen Hanna und Michael entwickelt sich eine Art Ritual, denn er liest Hanna immer wieder etwas vor. Bis sie eines Tages plötzliches verschwindet und für Michael die Welt zusammen bricht. 

Doch das soll noch nicht das Ende, ihrer Geschichte sein. Beide sehen sich wieder, wo und unter welchen Umständen und was Hanna ihr Geheimnis ist, dass müsst ihr selber lesen. 
„Ich erkannte sie, aber ich fühlte nichts. Ich fühlte nichts.“ (S.91)
Doch in diesem Buch geht es nicht nur um eine Liebesgeschichte zweier Menschen, es geht auch um die Geschehnisse des zweiten Weltkrieges. 
Dieser Teil der Story wird genauso gut beschrieben und ich musste in einigen Momenten schwer schlucken. Ich hatte immer mal wieder Gänsehaut oder musste mir die eine oder andere Träne wegdrücken. Es geht nicht nur um die Opfer der Hinterbliebenen des zweiten Weltkrieges, sondern es geht auch um die Leute die den Menschen das angetan haben.

Ich fand die Ausführung in der Gerichtsverhandlung absolut glaubwürdig und gut beschrieben. Man merkt hier, dass der Autor vom Fach ist und alles realitätsnah ausgearbeitet hat. 

Der Vorleser ist eine Geschichte, die jeder kennen sollte. Hier wird einem so viel geboten und das in nicht einmal 210 Seiten. 
Man sollte sich die Zeit nehmen und in die Welt von Michael und Hanna eintauchen, denn vielleicht versteht man dann beide Seiten viel besser. 



Klappentext:Amazon 






Montag, 24. Juli 2017

{Rezension} Rock my Dreams - Jamie Shaw

Hallo ihr lieben. Endlich ist er da, der vierte und letzte Band der "The last ones to know - Reihe" und was habe ich mich auf den letzten Band gefreut.  Vielen lieben Dank an den Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar.💖

Verlag: blanvalet
Genre: Roman
Übersetzung: Veronika Dünniger
Preis: 12,99€ (D)
Seitenanzahl: 475
Format: Broschiert
ISBN:  978-3734105555
Erscheinungsdatum: 17.07.2017

Hailey Harper hat einen Plan: so schnell wie möglich ihr Studium absolvieren, um nicht länger finanziell von ihrem Onkel abhängig zu sein. Doch dann begegnet sie Mike, und plötzlich kann sie an nichts anderes mehr denken. Mike ist der Drummer der berühmten Rockband The Last Ones to Know, er ist süß, witzig – und der Exfreund ihrer Cousine Danica, die ihn jetzt, da er berühmt ist, unbedingt zurückgewinnen will. Hailey geht auf Abstand, doch sie hat die Rechnung ohne Mike gemacht: Für ihn ist Hailey das Mädchen, auf das er sein Leben lang gewartet hat – und er wird alles tun, um ihr das zu beweisen …

Erstmal muss ich sagen, dass ich dieses Cover mit  eines der besten aus dieser Reihe finde, denn Grün passt einfach perfekt zu Mike Madden. 
Der letzte Band der "The last ones to know - Reihe" hat mir unfassbar gut gefallen! Der Einstieg in das Buch war zwar dieses mal nicht ganz so einfach, was aber nur knapp 50 Seiten anhielt und dann war ich in der Geschichte gefangen. 
Der Schreibstil ist mal wieder grandios und die Charaktere werden toll beschrieben, sodass man wieder ein gutes Bild vor Augen hatte.

Mike ist das genaue Gegenteil von seinen Bandkollegen, denn er will keine Groupies! Er möchte am liebsten seine Jugendliebe Danica zurück und auch sie möchte Mike nun zurück, jetzt wo er mit seine Band berühmt ist.

... Er hat sein ganzes Leben auf sie gewartet -  und er wird alles tun um ihr Herz zu erobern (klappentext)

Zu Danica möchte ich nur sagen, dass sie so ein richtiger "Hass-Charakter" ist. Sie ist manipulativ und erpresst ihre Cousine um das zu bekommen, was sie will. Ich hatte beim lesen immer mal wieder das Bedürfnis sie zu erwürgen. 

Das genaue Gegenteil ist Hailey, denn sie ist eine liebe und hilfsbereite Person. 
Sie denkt immer erst an andere bevor sie an sich denkt und sie versucht es immer allen in ihrer Umgebung recht zu machen. In einigen Momenten hätte ich mir aber gewünscht, dass sie sich mehr durchsetzt und sich nicht immer alles gefallen lässt. 

In diesem Buch hat man viel Gefühl, Leidenschaft, Hoffnung, Spannung, Hass, Missgunst und so viel mehr. Diese Mischung hat es ausgemacht, dass Rock my Dreams ein gelungener Abschluss ist. Ich beende diese Reihe mit einem lachenden und weinend Auge, denn es ist schade, dass die Geschichten zu Ende erzählt sind. 


Weitere Rezensionen 



Samstag, 22. Juli 2017

Mein Wochenrückblick


Hallo Lesefreunde
Heute möchte ich euch meinen Leselaunenbeitrag, die Aktion habe ich bei der lieben Nicci von trallafittibooks entdeckt, vorstellen. Im großen und ganzen geht es um meine Buch-Erlebnisse der letzten Woche. Ich wünsche euch viel Spaß beim lesen und ihr könnt mir gerne in die Kommentare schreiben, wie eure Lese-Woche so war. 


Aktuelle Bücher


Ich habe gestern "Der Vorleser von Bernhard Schlink" beendet und war wieder einmal total gefesselt von der Geschichte. Ich hatte das Buch vor 5 oder 6 Jahren das erste mal gelesen und schon damals konnte es mich packen. 

Heute Abend möchte ich mit "Schicksalsbringer von Stefanie Hasse" und "Soul of Stars von Anika Ackermann" starten. Auf beide Bücher bin ich schon sehr gespannt und ich hoffe, dass sie mich packen können. 


Momentane Lesestimmung


Meine aktuelle Lesestimmung könnte besser sein, denn ich habe versucht bei einer Aktion #subdensommer mit zu machen und die Aktion sorgte dafür das ich mich gezwungen gefühlt habe ein bestimmtes Buch zu lesen, was gründlich schief ging. 

Ich bin einfach nicht der Mensch, der sich wirklich gerne vorschreiben lässt was er lesen soll/muss. Dann passiert es bei mir schnell, dass ich eine kleine Leseflaute bekomme und deshalb, werde ich bei der Aktion wohl nicht weiter mitmachen. 
Im übrigen sind während dieser Aktion 4 Neuzugänge bei mir eingezogen! Ich denke, dass sagt viel über mich aus und mein Durchhaltevermögen aus.

Ich möchte aber trotzdem wieder in den Lese-Flow kommen und das macht man am besten mit einer kleinen Lesenacht, die ich heute Abend machen werde. 


Leseplanung

Ich möchte versuchen in diesem Monat noch 3 Bücher zu lesen/beenden.

Soul Beach 3
Schicksalsbringer
Soul of Stars

Zitat der Woche


"Lies es mir vor!" - "Lies selbst, ich bring´s dir mit." - Du hast so eine schöne Stimme, Jungchen, ich mag dir lieber zuhören als selbst zu lesen."  ( Der Vorleser S.43) 







Montag, 17. Juli 2017

{Rezension} Was andere Menschen Liebe nennen

Hallo Lesefreunde, ich möchte euch heute das Buch "Was andere Menschen Liebe nennen von David Levithan und Andrea Cremer" vorstellen. Ich wünsche euch viel Spaß bei meiner Rezension 



Verlag: cbt
Genre: Roman
Übersetzung: Bernadette Ott
Preis: 14,99€ (D)
Seitenanzahl: 416
Format: Broschiert
ISBN: 978-3570163559
Erscheinungsdatum: 26.06.2017


Wie weit gehst du für die Liebe?

Der 16-jährige Stephen ist unsichtbar – und zwar schon von Geburt an. Ein Fluch lastet auf ihm. Ganz allein lebt er in einem Hochhauskomplex mitten in New York City. Eines Tages zieht dort Elizabeth mit ihrer Familie ein und es passiert etwas, womit Stephen nie in seinem Leben gerechnet hätte. Elizabeth kann ihn sehen! Zwischen den beiden entspinnt sich eine Liebesgeschichte, so traumhaft schön wie der Sommer, aber gleichzeitig auch so bedrohlich wie ein nahendes Unwetter. Und dann müssen die beiden eine Entscheidung treffen, die den Unterschied zwischen Liebe und Tod bedeuten kann.



Gleich zu Anfang möchte ich sagen, dass mich dieses Buch leider überhaupt nicht überzeugen konnte. 
Als ich das Cover, was wunderschön gestaltet ist, gesehen habe, habe ich mit einer Liebesgeschichte gerechnet, doch bekommen habe ich eine Fantasygeschichte. 

Doch kommen wir doch erst einmal zum Cover. Wie eben schon erwähnt, finde ich das Cover wunderschön! Die Gesichter stehen hier im Vordergrund und der Rest ist schlicht und hell gehalten, was ich persönlich sehr ansprechend finde. 

Der Schreibstil von beiden Autoren ist jugendlich und leicht, man konnte die Geschichte locker weg lesen. 
Bei den Charakteren hatte ich so meine kleinen Schwierigkeiten, denn Elizabeth wird mir persönlich zu oberflächig beschrieben. Man erfährt einfach viel zu wenig über sie, dabei ist sie eine Hauptprotagonistin und ich muss leider auch gestehen, dass sie mir in einigen Momenten einfach viel zu Impulsiv war und ich konnte oft einige ihrer Handlungen überhaupt nicht nachvollziehen.

Anders ist es bei Stephen, er wird besser beschrieben und er ist ein Charakter der für sein Alter schon sehr erwachsen ist. Er überlegt erst und handelt dann, denn er weiß, dass seine Handlungen Konsequenzen haben können. 

Wen man auch unbedingt erwähnen muss ist, Laurie. Er ist Elizabeth´s Bruder und ein wirklich cooler und lustiger Charakter. 

Schnell merkt man als Leser, dass es in diesem Buch weniger um eine Liebesgeschichte geht, als mehr um eine Fantasystory. Doch für eine Fantasygeschichte fehlte mir an einigen stellen einfach die Spannung. Es gab keine Plot-Twist, nichts was mir zeigte, dass es vielleicht doch noch spannend werden könnte, was ich sehr schade fand. 


Alles in allem konnte mich das Buch leider nicht überzeugen, ich werde dem Autor aber bestimmt nochmal eine Chance geben. Danke an den cbt Verlag, für das eBook Rezensionsexemplare. 


Was andere Menschen liebe nennen ist eine Geschichte, die mehr in den Fantasybereich geht und weniger eine Liebesgeschichte ist. Die Story wird durch ihren jugendlichen Schreibstil gut erzählt, auch wenn es ihr an vielen Stellen an Spannung fehlt. 




Quelle: Bild und Klappentext sind vom Verlag 



Freitag, 14. Juli 2017

{Rezension} Fighting to Be Free - Nie so geliebt

Hallo Lesefreunde, 
ich möchte euch heute das Buch "Fighting to Be Free - Nie so geliebt von Kristy Moseley" vorstellen. Das Cover ist zwar schlicht gehalten, doch der Inhalt hat es wirklich in sich! 




Verlag: Mira Taschenbuch
Genre: Roman
Übersetzung: Christiane Meyer 
Preis: 12,99€ (D)
Seitenanzahl: 528
Format: Taschenbuch
ISBN: 978-3956496806
Erscheinungsdatum: 12.06.2017

Es ist Jamies letzte Chance auf ein normales Leben. Bisher war seine Existenz bestimmt von Armut und Gewalt. Frisch aus dem Gefängnis entlassen ist er voller guter Vorsätze. Doch so leicht entkommt man seiner Vergangenheit nicht. Dann begegnet er Ellie -- und sie verkörpert all das, wonach er sich sehnt. Die Anziehungskraft reißt sie beide mit. Jamie will alles tun, sich ihrer würdig zu erweisen, der Mensch zu werden, den Ellie lieben kann. Aber noch hat er ihr nicht die Wahrheit über seine dunklen Taten gestanden. Sind Ellies Gefühle stark genug, um bei ihm zu bleiben? Bei einem Mann, der das Leben eines anderen auslöschte …

Als ich das Buch angefangen habe, war ich wirklich gespannt was mich erwarten würde und das was mich erwartet hat, damit hätte ich so nicht gerechnet. 
Das Cover finde ich schön gestaltet, auch wenn es eher ein Schlichtes Exemplar ist. Doch die Aufmachung und die Farben, harmonieren wirklich gut miteinander.


Der Schreibstil von der Autorin ist bildlich und trotzdem nicht zu aufgesetzt oder gar zu viel, sie hat das perfekte Maß gefunden. Die Charaktere werden mit so viel liebe beschrieben, dass ich beim lesen immer wieder das Gefühl hatte, ich würde im Buch leben!

Schön fand ich, dass die Geschichte aus zwei Perspektiven erzählt wird. Dadurch bekam man einen tollen Einblick in die beiden Hauptprotagonisten und konnte viele Handlungsweisen auch besser verstehen. Die jeweiligen Kapitel werden auch immer aus der Ich-Form erzählt, was mir persönlich sehr gut gefällt. 


Jamie ist ein junger loyaler Mann, der leider schon sehr viel in seinen Leben mit machen musste. Als er endlich aus dem Gefängnis frei kommt, ist er ein anderer Mensch, - zumindest versucht er das, für sich und Elli, zu sein. Doch leider kommt er immer wieder mit seiner Vergangenheit in Berührung. Schafft er es seine Vergangenheit ruhen zu lassen?
Ellie ist eine Protagonistin, die man einfach toll finden muss. Sie hat einen starken Charakter und würde Jamie ihr Leben anvertrauen. Wird sie es bereuen? 

Das einzige was mir gar nicht gefallen hat, war dieser gemeine Cliffhanger zum Schluss! Wieso, muss ein Buch bloß so Enden? Und wieso haben wir jetzt nicht schon November? 

Vielen lieben dank an den Mira Taschenbuch Verlag für das Rezensionsexemplare 💖

Fighting to Be Free: Ist der Debüt Roman von Kristy Moseley, der einen sofort packt und in seinen Bann zieht. Das Buch ist eine Achterbahn der Gefühle, hier geht es um Freundschaft, Liebe, Angst, Hoffnung und um die Zukunft. Meiner Meinung nach, eine gut umgesetzte Geschichte, die gelesen werden muss. Also schnappt euch das Buch und begleitet Jamie und Ellie auf ihrem gemeinsamen Weg. 



Klappentext:verlag