Sonntag, 21. Mai 2017

Montagsfrage


Hallo Lesefreunde 
Es ist wieder Montag, also kommt heute wieder die Montagsfrage von Buchfresserchen. Und momentan ist es doch sehr ruhig auf meinem Blog, doch ich werde versuchen, dass die nächsten Tage zu ändern.

Montagsfrage: Wurdest du schon mal gespoilert? Hast du wegen eines Spoilers ein Buch mal nicht zu Ende gelesen?

Als erstes möchte ich sagen, dass ich Spoiler hasse. 
Ich finde es furchtbar, wenn ich mich z.B. Wochen lang auf ein Buch freue und dann erfahre ich, in einem Post auf Instagram, in einem Video auf YouTube oder in einer Rezension, was passiert. Ich möchte ein Buch genießen, ich möchte die Spannung und das unerwartete selbst erleben und nicht schon von Anfang an wissen, dass "XY" z.B. stirbt. 

Abgebrochen habe ich deshalb erst ein einziges Buch oder besser gesagt eine Komplette Reihe.
Ich habe die Reihe von "Veronica Roth - Die Bestimmung" ab der Hälfte des zweiten Buches abgebrochen. Ich wurde mehr als einmal zu diesen Büchern gespoilert und hatte dann, keine große Lust mehr weiter zu lesen. 

Wie ist es bei euch? Mögt ihr Spoiler? Oder habt ihr deshalb auch schon mal ein Buch abgebrochen?


Montag, 15. Mai 2017

Montagsfrage


Hallo Lesefreunde!
Die heutige Montagsfrage von Buchfesserchen lautet: 
Montagsfrage: Gibt es ein Buch, dass du früher richtig gern mochtest, aber inzwischen nicht mehr?
Solche Bücher gibt es. 
In einer Hinsicht, sind es Bücher für die ich nun vielleicht zu alt bin, denn z.B. lese ich keine Pferdebücher mehr und zum anderen sind es Bücher wo ich mir denke "Warum habe ich das Buch gelesen und wieso fand ich es gut?"
Ich habe immer schon gerne und viel gelesen und war damals mit eine der ersten die "Fity Shades of Grey" gelesen hat. 
Ja, ich habe die Bücher gelesen und ich fand sie damals ganz toll! 
Der Schreibstil war so locker, leicht und die Geschichte war mal etwas komplett anderes. So etwas hatte ich bis dahin noch nie gelesen und war total gefesselt von dem Buch. Ich habe den ersten Band in nicht einmal 24 Stunden gelesen. 
Heute frage ich mich, warum habe ich das/die Bücher überhaupt gelesen? Ich finde nix mehr toll an diesen Büchern. 
Doch solche Bücher prägen einen! Ich weiß jetzt z.B. das einige Frauen wohl eine innere Göttin haben, die gerne hinter einem roten Sofa sitzt!
Nein, im ernst! Geschmäcker verändern sich mit den Jahren und das ist völlig ok. 

Welches Buch mochtest du früher und jetzt nicht mehr? 



Montag, 8. Mai 2017

Leselaunen

Hallo Bücherfreunde 

Ich habe gestern bei der lieben Nicci von trallafittibooks, die Aktion zu einem Leselaunenbeitrag gesehen und dachte das probiere ich doch mal aus. Und am Freitagsfüller möchte ich mich auch versuchen.

Aktuelles Buch 

Anfang letzter Woche habe ich mit "Schänderblut von Wrath James White" begonnen und das Buch nach gut der Hälfte abgebrochen. Das Buch ist ekelhaft und total verrückt! Ich hatte mir was anderes erhofft und wurde bitter enttäuscht. 

Dann wollte ich eigentlich mit "Dark Matter der Zeitläufer von Blake Crouch" starten, doch bis jetzt habe ich das Buch noch nicht begonnen. 

Momentane Lesestimmung

Welche Lesestimmung? Ich glaube das "Schänderblut" mich in eine Leseflaute geschubst hat!

Zitat der Woche 

....


Und sonst so?

Ich arbeite momentan sehr viel und bin abends so kaputt, dass ich einfach zu nix komme... Das ärgert mich selber total, doch es kommen bestimmt auch wieder bessere Zeiten. 


Freitags-füller


1. Ich persönlich glaube, das ich gerne endlich Sommerurlaub hätte.
2. Das ganze gemotzte, wer was liest ist totaler Quatsch. Jeder soll das lesen, was er möchte und jeder darf seine Meinung frei äußern! 
3. Meine Nachbarn treiben mich manchmal in den Wahnsinn! Muss man morgens um 7:00 Uhr so ein Krach machen?
4.  Schänderblut war ein Fehlkauf.
5.  Wenn ich frische Blumen kaufe, sind das jetzt am liebsten Tulpen! Die kaufe ich mir einmal die Woche,
6. Selbstgemachte Hamburger hatte ich gestern zum Abendessen.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Outlander , morgen habe ich geplant, einkaufen zu gehen und Sonntag möchte ich ausschlafen! 

Wie findet ihr solche Post? Lasst mir eure Meinung gerne in den Kommentaren da. 


Sonntag, 7. Mai 2017

Leselisten, ja oder nein?




Hallo ihr Lesefreunde, die heutige Montagsfrage lautet: 

Führst du Leselisten (egal welcher Art)? Wenn ja, warum? Wenn nein, warum nicht? Wie sehen diese Listen aus?


die Aktion kommt von Buchfresserchen und ich bin mal wieder ein bisschen sehr spät dran, doch besser spät als nie oder? 

Nun aber zur Frage, ich würde sie mit Jein beantworten! 
Ich mache mir fast jeden Monat eine WTR Liste und jeden Monat lese ich kaum etwas davon... Ich finde solche Listen toll, doch wenn ich mir dann ein Buch von dem Stapel nehme, dann habe ich darauf oft gar keine Lust. Kennt ihr das? 

Die einzige Liste, die ich immer einhalte, ist meine Rezensionsexemplar - Liste! 
Das heißt jetzt nicht, dass ich hier so viele Rezensionsexemplare habe, aber meistens liegen hier zwischen 2-4 Stück rum und die möchte ich zeitnah lesen, denn auch der Verlag wartet ja auf die Rezension! Und ich möchte über diese Bücher einfach ein Überblick behalten. 

Ein Lesetagebuch habe ich auch, doch das benutze ich nur ganz selten! Ich wollte es unbedingt haben, damit ich schöne Zitate raus schreiben kann und doch liegt es oft nur rum. Vielleicht sollte ich das mal wieder in Angriff nehmen!

Habt ihr Leselisten??? 
Lasst mir eure Meinung gerne in den Kommentaren da.😊 


Samstag, 29. April 2017

{Rezension} Der Prinz der Elfen von Holly Black

Hallo Lesefreunde
Ich habe nun die Rezension zu "Der Prinz der Elfen von Holly Black" für euch. Ich wünsche euch viel Spaß beim lesen und freue mich über eure Meinung in den Kommentaren.




Verlag: cbt
Genre: Fantasy
Übersetzung: Anne Brauner 
Preis: 16,99€ (D)
Seitenanzahl: 416
Format: Hardcover
ISBN:   978-3570164099
Erscheinungsdatum: 03.04.17

Die Geschwister Hazel und Ben leben in dem Ort Fairfold, der an das magische Elfenreich grenzt. Seit Jahrzehnten steht dort, mitten im Wald von Fairfold, ein gläserner Sarg, in dem ein Elfenprinz schläft – von Touristen begafft und von der Bevölkerung argwöhnisch beäugt, auch wenn Hazel und Ben die alten Geschichten nicht glauben. Seit Kindertagen fühlen sie sich zu dem schlafenden Jungen magisch hingezogen, ihm vertrauen sie alle ihre Geheimnisse an. Inzwischen ist Hazel 16 und küsst immer neue Jungs, um die Leere in ihrem Herzen zu füllen. Doch als eines Tages der Sarg leer ist und der Prinz erwacht, werden die Geschwister in einen Machtkampf der Elfen gezogen. Hazel muss die Rolle annehmen, in die sie sich als Kind immer geträumt hat: als Ritter gegen ein dunkles Monster kämpfen …


Ich weiß bei den Buch gar nicht wo ich anfangen soll! 
Als ich das Buch zum ersten mal gesehen habe, hab ich mich sofort in das Cover und den Klappentext verliebt! Man kann also sagen, es war liebe auf den ersten Blick. Und auf den zweiten, kam das böse Erwachen! Doch kommen wir erstmal zum dem, was ich wirklich toll fand!
Und das war die Idee von diesem Buch!

Die Idee, dass es eine Stadt gibt, wo Feen, Elfen und andere Fabelwesen leben, finde ich total interessant. Und auch die Umgebung und die Fabelwesen wurden toll beschrieben und ich konnte sie mir gut vorstellen.
Und die Geschichte geht eigentlich recht spannend los und der Einstieg ist auch überhaupt nicht schwer, doch dann kommen die ersten Probleme!

In diesem Buch wird nur erzählt! Ich hatte nicht einmal wirklich das Gefühl, dass ich im Buch bin! Immer, wenn es spannend wurde, dann gab es einen Sprung in die Vergangenheit!
Nicht das mich das stört, ich möchte als Leser ja gerne viel erfahren, aber ich möchte nicht mitten im Satz PLÖTZLICH wo anderes sein.

Ich kam manchmal gar nicht mehr mit und musste Seiten zwei mal lesen um zu verstehen worum es ging.
Die Charaktere wurden meiner Meinung nach nur oberflächig beschrieben und ich konnte mich nicht wirklich mit ihnen anfreunden!
Was schade ist, denn eigentlich versucht man ja Sympathie mit zumindest einen Charakter zu haben. Hier waren mir alle Charaktere egal! Leider!

Ich denke, dass die Autorin sich doch ein bisschen selbst im Weg gestanden hat! Sie wollte viel erzählen und wusste nicht wie...


Quelle: Klappentext amazon



Freitag, 28. April 2017

{Rezension} In der Liebe ist die Hölle los

Hey Lesefreunde
Als ich eine E-Mail vom Verlag bekommen habe, mit Neuerscheinungen, da ist mir dieses Buch sofort ins Auge gesprungen. Vom Cover und vom Klappentext klang es wirklich interessant und ich war gespannt auf die Geschichte.




Verlag: Lyx
Genre: Roman
Preis: 10,00€ (D)
Seitenanzahl: 450
Format: Taschenbuch
ISBN:   978-3736304499
Erscheinungsdatum: 24.04.17


Catalea Morgenstern will nur eins: ein ganz normales Leben und ihre Familie vor anderen geheimhalten. Doch als ihr Freund sie wegen ihrer Geheimniskrämerei verlässt, sieht Catalea ein, dass es so nicht mehr länger weitergehen kann. Als ihr Vater sie bittet, endlich in das Familienunternehmen einzusteigen, gibt Catalea widerwillig nach: Denn ihr Vater ist der Teufel, die Hölle seine Firma und das Geschäft mit dem Tod eine gefährliche Angelegenheit. Catalea verstrickt sich bald schon in einen Machtkampf, bei dem sie nicht nur ihr Leben, sodern auch ihr Herz aufs Spiel setzt ...



Bei In der Liebe ist die Hölle los handelt es sich um das Erstling Werk von Benne Schröder. Die Geschichte/Thematik ist zwar nicht neu, doch wurde sie hier interessant umgesetzt. Der Schreibstil ist eigentlich recht flüssig, auch wenn es ab und an ein bisschen holprig wurde. Was mich störte war, dass viele Dinge zu ausführlich erklärt wurden oder das einige Sachen zu oft wiederholt wurden. Nachdem dritten mal lesen, wusste ich das Timur ein Arsch ist, auch wenn er richtig gut aussieht. Ich fand es nervig, dass solche Sachen so oft erzählt wurden oder das Köln im Kreis um dem DOM gebaut worden ist. Auch das wurde mehrmals erwähnt, ich denke einmal hätte völlig gereicht. 

Die Geschichte wird aus der Sicht von Catalea erzählt und ist somit aus der ICH-Perspektive geschrieben. Der Einstieg in das Buch fiel mir überhaupt nicht schwer, denn Catalea ist eine sympatische Hauptprotagonistin die nicht auf den Mund gefallen ist. Sie lässt sich nicht gerne etwas vorschreiben und weiß wie sie sich durchsetzen muss. 

Auch Timur und die anderen Charaktere wurden gut beschrieben, so dass ich ein lebhaftes Bild vor Augen hatte. Was mir besonders gut gefallen hat ist, dass auch Timur sich nix sagen lässt, er versucht gar nicht erst Catalea alles recht zu machen. Er macht es auf seine Art und entweder sie kommt damit klar oder halt nicht. 

Die beiden Ecken während ihrer Flucht vor der "Firma" immer wieder aneinander, was dem ganzen aber auch die Würze gibt. 
Faszinierend finde ich auch das Catalea versucht, ihre innere "Bestie" im Zaun zu behalten, sie hat Angst, dass wenn sie sie frei lässt, ein anderer Mensch ist. 

Ob Catalea ihre Bestie frei lässt und ob sie wirklich die Mörderin ist, dass müsst ihr selber raus finden. Für alle die, die "Hölle" mögen und keine Angst vor Dämonen haben, ist das Buch ganz bestimmt etwas. 
Danke an den  Lyx Verlag für das Rezensionsexemplare 😊
Hier habe ich für euch noch einmal den Steckbrief von Benne Schröder.




Quelle: Klappentext amazon 


Montag, 24. April 2017

{Rezension} Rock my Body von Jamie Shaw

Hallo Bücherfreunde 😊
Heute habe ich die Rezension zu "Rock my Body von Jamie Shaw" für euch, es ist der zweite Band einer Reihe. 
Ich wünsche euch viel Spaß beim lesen und möchte mich nochmal beim Verlag bedanken, für das Rezensionsexemplare. 💖


Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag
Genre: Roman
Übersetzung: Veronika Dünninger
Preis: 12,99€ (D)
Seitenanzahl: 384
Format: Broschiert
ISBN:   978-3734103551
Erscheinungsdatum: 17.04.17

Er ist ein Rockstar und erobert alle Herzen – doch an ihr könnte er sich die Finger verbrennen … 

Als Dee Dawson das erste Mal auf den sexy Gitarristen Joel der Band The Last Ones To Know trifft, weiß sie eines ganz genau: Auch ihn wird sie in kürzester Zeit um den Finger gewickelt haben! Schließlich konnte ihr noch nie ein Mann lange widerstehen. Aber in Joel hat sie ihr Gegenstück gefunden, denn auch er hat den Ruf, nichts anbrennen zu lassen. Zwischen ihnen sprühen sofort die Funken – in jeder Hinsicht, denn beide haben ihren ganz eigenen Kopf und klare Ansichten, was sie von festen Beziehungen halten. Und doch muss sich Dee bald eingestehen, dass sie mehr sein will, als nur Joels Affäre …


Ich habe mich wahnsinnig auf die Geschichte rund um Dee und Joel gefreut und ich wurde nicht enttäuscht.
Der Schreibstil ist super leicht und einfach gehalten, was dazu beiträgt das man das Buch schnell und flüssig lesen kann. Doch diese Leichtigkeit nimmt der Geschichte nicht die Spannung oder die Lebendigkeit. Die Autorin schafft es ab der ersten Seite an, einen in ihren Bann zu ziehen und sie nimmt dabei kein Blatt vor den Mund. Ich fand es toll, dass die Autorin es schafft eine Mischung aus Gefühl, Liebe, Humor, Freundschaft, Romantik und Drama in das Buch zu packen, ohne das zu viel wirkte.

Die Handlungsorte und die Geschehnisse werden detailliert beschrieben, dass man sich alles gut vorstellen konnte. In diesem Buch gibt es viele überraschende Ereignisse, viel Dramatik und Wendungen mit denen ich nicht gerechnet hätte, immer wenn man dachte: "Jetzt ist es ok", dann kam die nächste Überraschung. 
Die Geschichte wird aus der Sicht von Dee erzählt, was mir besonders gut gefallen hat, denn sie ist ein wirklich cooler Charakter. Sie ist frech, laut und weiß was sie will und das zeigt sie allen anderen auch. Joel ist ein typischer Rockstar, der wirklich nix anbrennen lässt. Beide können die Finger nicht von einander lassen und man merkt, dass sie auch nicht ohne den anderen sein wollen. 
Auch die anderen Charaktere werden toll beschrieben und man trifft, die anderen Bandmitglieder wieder. Was schön ist, denn so lernt man alle weiter und besser kennen, denn jedes Bandmitglied kriegt zwar 1 Buch, doch sie gehören alle zusammen. 
Zum Schluss kann ich nur sagen, lest das Buch, es ist super und wer Young Adult Bücher mag der wird dieses Buch lieben.