Dienstag, 11. April 2017

{Rezension} Den Mund voll ungesagter Dinge

Hallo LesemĂ€use 💖
Heute habe ich die Rezension von dem Buch Den Mund voll ungesagter Dinge von Anne Freytag fĂŒr euch. Ich hoffe sie gefĂ€llt euch und nun wĂŒnsche ich euch viel Spaß beim lesen.😊


Verlag: Heyne fliegt
Genre: Roman
Preis: 14,99€ (D)
Seitenanzahl: 400
Format: Broschiert
ISBN:   978-3453271036
Erscheinungsdatum: 06.03.17

Wenn Sophie es sich aussuchen könnte, wĂ€re ihr Leben simpel. Aber das ist es nicht. Und das war es auch nie. Das fĂ€ngt damit an, dass ihre Mutter sie direkt nach der Geburt im Stich gelassen hat. Und endet damit, dass Sophies Vater plötzlich beschließt, mit seiner Tochter zu seiner Freundin nach MĂŒnchen zu ziehen. Alle sind glĂŒcklich. Bis auf Sophie. 

Was hat es bloß mit dieser verdammten Liebe auf sich? Sophie selbst war noch nie verliebt. Klar gab es Jungs, einsam ist sie trotzdem. Bis sie in der neuen Stadt auf Alex trifft. Das NachbarsmĂ€dchen mit der kleinen LĂŒcke zwischen den ZĂ€hnen, den grĂŒnen Augen und dem ansteckenden Lachen. Zum ersten Mal lĂ€sst sich Sophie voll und ganz auf einen anderen Menschen ein. Und plötzlich ist das Leben neu und aufregend. Bis ein Kuss alles verĂ€ndert.

Als ich gesehen habe das es von Anne Freytag ein neues Buch gibt, stand fĂŒr mich fest, dass ich es haben MUSS!
 Und ich wurde nicht eine Sekunde enttĂ€uscht.

Das Cover und die einzelnen Kapitel sind wunderschön gestaltet und die Playlist finde ich sehr gelungen. Ich habe mir beim Lesen einige der Lieder angehört und hatte dabei das GefĂŒhl, ich wĂŒrde neben Sophie sitzen. 
Der Titel Den Mund voll ungesagter Dinge passt sehr gut zum Buch, denn man merkt das Sophie vieles sagen möchte und es dann doch nicht tut.
Der Schreibstil ist locker leicht und man kann das Buch super fix lesen.
Die einzelnen Charaktere werden einfach toll beschrieben. Nehmen wir nur einmal Lena als Beispiel.
Erst dachte ich da kommt eine Stiefmutter, wie wir sie aus vielen BĂŒchern und Filmen kennen, doch das genaue Gegenteil war der Fall. Ich fand Lena von ersten Moment an Sympathisch.
Auch Sophies Vater wird toll beschrieben und ich konnte ihn in einzelnen Situationen wirklich sehr gut verstehen, in anderen dachte ich mir aber: „Sie ist deine Tochter, solltest du nicht versuchen sie ein bisschen mehr zu verstehen? Solltest du nicht mehr auf sie eingehen?

Zu Sophie kann ich nur sagen Ich liebe Sie! Sie ist ein so bezaubernder Charakter. Genau wie ihr bester Freund, der sie liebevoll „Flittchen“ nennt. Und auch Alex, alle drei werden mit so viel Liebe beschrieben, dass ich mich fĂŒhlte als wĂŒrde ich dazu gehören. 
Mit Sophie habe ich gelacht, geweint, gehofft und andere verflucht.
Sie versucht sich selbst zu finden und niemanden vor den Kopf zu stoßen und sind wir doch mal ehrlich, haben wir das nicht alle in unserer PubertĂ€t versucht? Versuchten wir nicht alle jemanden zu gefallen und wollten wir nicht alle einfach wir selbst sein?

Das Thema, dass zwei MÀdchen sich in einander Verlieben, habe ich so in noch keinem anderen Buch gelesen und fand es sehr gut gewÀhlt!

Ich glaube, dass gerade junge MĂ€dchen sich mit diesem Buch gut identifizieren können.

 Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich kann es euch nur empfehlen. Lasst euch von Sophie ihre Welt zeigen und vertraut darauf, dass sie das richtige tut.


klappentext: amazon


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen