{Rezension} Death Call - Chris Carter

06:51:00

Hallo Bücherfreunde. Wie vielleicht einige von euch wissen, bin ich ein riesen großer Chris Carter Fan und als ich gesehen habe, dass endlich nach langem warten ein neues Buch von ihm erschienen ist, musste ich es mir natürlich kaufen und sofort lesen. Meine Meinung zu dem Buch, könnt ihr nun hier lesen. Viel Spaß dabei😄



Verlag: Ullstein Taschenbuch
Genre: Thriller
Preis: 10,99€ (D)
Seitenanzahl: 416
Format: Taschenbuch 
ISBN:  978-3548289526
Erscheinungsdatum: 11.08.2017


Informationen zum Autor: Chris Carter wurde 1965 in Brasilien als Sohn italinischer Einwandeer geboren. Er studierte in Michigang forenische Psychologie und arbeite sechs jahre lang als Kriminalpsychologe für die Staatsanwaltschaft. Dann zog er nach Los Angeles, wo er als Musiker Karriere machte. Gegenwärtig lebt Chris Carter in London. Seine Thriller um Profiler Robert Hunter sind allesamt Bestseller. 
Tanya Kaitlin freut sich auf einen entspannten Abend. Plötzlich klingelt ihr Handy, ein Videoanruf von ihrer besten Freundin. Tanya nimmt den Anruf an und der Alptraum beginnt: Ihre Freundin ist gefesselt und geknebelt. Tanya hat eine Chance, die Freundin zu retten, hört sie von einer tiefen, unheimlichen Stimme. Sie muss nur zwei Fragen richtig beantworten. Sie scheitert - und ihre Freundin wird vor ihren Augen brutal ermordet.

Profiler Robert Hunter und sein Partner Garcia haben einen neuen Fall: ein Serienmörder, der seinen Opfern in den sozialen Medien auflauert. Er studiert ihre Fehler und nutzt sie für sein perfides Spiel. Und das hat gerade erst begonnen ...


Zitat aus Death Call 
Sie überflog die Zeilen und hielt inne. Diesmal konnte sie definitiv nicht mehr darüber lachen. Diesmal konnte sie sich nicht einmal mehr darüber ärgern. Diesmal hatte sie tatsächlich angst.(S. 97)




In diesem Buch haben wir es mit dem 8. Fall von Robert Hunter und seinem Partner Carlos Garcia zu tun. Man kann die Bücher auch getrennt von einander lesen, ich würde aber empfehlen, dass man sie in der Chronologischen Reihenfolge liest, - denn sonst nimmt man sich ein bisschen von der Spannung! 

Death Call war von Anfang bis Ende absolut spannend und fesselnd! Schon nach dem ersten Kapitel war ich wieder völlig in dem Buch/in der Story gefangen und habe sehr oft mit den Opfern mitgefiebert. 

Chris Carter schafft es, dass jedes seiner Buch noch spannender und brutaler ist, als das vorherige. Die Charaktere, Handlungsorte und Geschehnisse werde so detailliert beschrieben, dass man einfach nur in der Geschichte abtauchen kann. 

In diesem Buch gab es so viele Gänsehaut und OH MEIN GOTT Momente, dass ich manchmal das Gefühl hatte ich würde das Atmen vergessen. Es gibt nicht eine Seite in diesem Buch die langweilig oder langatmig rüber kommt, - es ist eher ein auf und ab der Gefühle. 

Dieses Buch war für mich eins meiner Jahres-Highlights 2017, denn kaum ein Autor, gerade im Thriller Genre schafft es, seinen Leser vom ersten bis zum letzten Moment zu packen und zu fesseln. 

Ich kann euch die Bücher rund um Robert Hunter nur ans Herz legen, doch lasst euch gesagt sein, - es ist nix für schwache Nerven.



You Might Also Like

0 Kommentare